Ihr Tiefbau-Profi

Abbruch und Recycling

Grundstücksentwässerung

Grundstücksentwässerung

Der Grundstückseigentümer ist für die ordnungsgemäße Herstellung, Funktion und Instandhaltung seiner Grundstücksentwässerungsanlage verantwortlich.

Unsere Leistungen:

  • Verlegen der Schmutz- und Regenwasserleitungen
  • Sanierung von Schmutz- und Regenwasserleitungen
  • Regenwassernutzung (Komplettanlagen in Beton- und Kunststoffbehältern)
  • Bau von Versickerungsanlagen
  • Herstellen von Hausanschlüssen
  • Setzen von Schächten

 

Was versteht man unter Grundstücksentwässerungskanälen und -anlagen

Die Gebäudeentwässerung zur Kanalisation oder einer sonstigen Einrichtung (z.B. Kleinkläranlage). Sie besteht in der Regel aus Grundleitung und dem Anschlusskanal. Der Anschlusskanal ist die Leitung vom Anschlussstutzen oder Abzweig am öffentlichen Kanal bis zur ersten Reinigungsöffnung auf dem Grundstück (z. B. Übergabeschacht auf der Grundstücksgrenze, Revisionsschacht im/ am Haus oder Revisionsöffnung im Keller), oder falls keine Reinigungsöffnung vorhanden ist – bis zur Grundstücksgrenze.

Wird das Abwasser nach Regenwasser und Schmutzwasser getrennt in separaten Leitungen abgeleitet, so spricht man von einem Trennsystem. Gelangen Regen- u. Schmutzwasser in ein gemeinsames Ableitungssystem, so nennt man dies Mischsystem. Die Schnittstelle zwischen dem privaten und dem öffentlichen Entwässerungsbereich wird von der Kommune in der Entwässerungssatzung festgelegt.